Was es mit dem Gewissen auf sich hat…

Das Gewissen ist eine Art innere Stimme, die den Menschen immer dann zur Ordnung ruft wenn er im Begriff ist etwas zu tun was nicht richtig ist. In meinen Augen handelt es sich bei dieser inneren Stimme um die göttliche Richtschnur, die uns Menschen von einer unbestimmten Schöpferkraft ganz bewußt mit auf den Lebensweg gegeben wurde damit wir uns nach der göttlichen/natürlichen Ordnung richten.

Das Gewissen ist für mich der Beweis dafür, daß es eine göttliche Kraft gibt die Alles schuf – die Schöpferkraft eben. Andere bezeichnen diese Kraft als ‚Gott‘, meinen damit aber meistens einen religiösen Schöpfer, also jemanden den sich gewisse Kreise ausgedacht haben um die Menschen nach ihrem Gusto zu manipulieren.

In diesem Blog geht es aber nicht um Religion, sondern um das Gewissen als göttliche Richtschnur im Spiegel dessen was Menschen sich und der belebten Natur antun um ihre Macht und ihren Profit zu mehren.

 Siehst du das Antlitz in den Wolken? Vielleicht zeigt sich so die Schöpferkraft?

Die Ahnung

Vielleicht gehörst du zu den Menschen die instinktiv spüren, daß mit der Welt ‚etwas nicht stimmt‘. Die eine dunkle Ahnung haben, daß ‚etwas‘ gewaltig schiefläuft. Die eine innere Unruhe verspüren, weil sie diese Ahnung nicht näher definieren können, aber gleichzeitig wissen möchten woher diese Ahnung rührt und ob etwas an ihr dran ist.

Falls dies auf dich zutrifft, wenn auch in ähnlicher Form, so sei willkommen und laß dir gratulieren, denn in meinen Augen zeigt diese deine Ahnung, daß du zu jenen gehörst die ihre Verbundenheit mit der Schöpferkraft nicht verloren haben.

Deine Ahnung allerdings trügt dich nicht… Es läuft Einiges schief auf dieser Welt, aber laß dich davon nicht beirren, sondern informiere dich gründlich und finde deinen Weg.

Erkenne die Wahrheit, und die Wahrheit macht dich Frei

Erkenntnis & Recherche

Irgendwann einmal wird aus deiner Ahnung Erkenntnis. Sei es durch Zufall, oder durch ein Schlüßelerlebnis wie zum Beispiel das bekannte 9/11. Der Tag an dem in New York 3 Stahltürme lotrecht zusammengefallen sind, obwohl nur zwei von ‚Flugzeugen‘ getroffen wurden…

Dann wirst du dich vielleicht der näheren Recherche widmen und wirst dazu das Internet aufsuchen. Doch sei gewarnt, nicht alles was man dir dort erzählt ist wahr. Viele Stolpersteine gilt es zu erkennen. Desinformation von Wahrheit zu unterscheiden. Höre auf dein Bauchgefühl. Es wird dich dabei leiten, denn es ist dir gerade für diese Zwecke vom Schöpfer selbst gegeben worden.

Wichtig ist auch, daß du dich der ganzen Sache vorurteilsfrei näherst und bereit bist das Undenkbare zu denken. Wirf all deine bisherigen Denkschablonen über Bord, denn die wurden dir absichtlich eingetrichtert damit du eben den ganzen Schwindel, den ganzen Weltenbetrug nicht erkennst.

Wenn du dich dergestalt durch das Dickicht und Lügengeflecht durcharbeitest, dann wirst du von Abgrund zu Abgrund marschieren, aber verzage nicht, denn am Ende steht die Wahrheit im hellsten Lichte vor dir und du wirst fortan als Wissender und Sehender durch Leben gehen.

Der Wahnsinn hat Methode…

Irgendwann hast du dies Gestrüpp an Lug und Betrug durchschaut, die letzten Vorhänge beiseite gerissen und furchtlos in die Fratze des Bösen geblickt, dann spürst du, dann weißt du, daß du nun ein Sehender, ein Wissender bist. Du hast dich überwunden und nach der Wahrheit gesucht – und du hast sie gefunden.

Nun weißt du, daß der ganze Weltenwahnsinn Methode hat. Daß kaum etwas so ist wie es scheint. Daß die Welt eine andere ist, als man dir dein ganzes Leben lang vorgegaukelt hat, doch dein Geist ist nun frei. Und wenn deine Wahrheitssuche gründlich war, dann weißt du auch daß all das unsägliche und millionenfache Leid, welches der belebten Natur und den Menschen von anderen Menschen angetan wird, mit voller Absicht herbeigeführt wird, weil einige Psychopathen dies so wollen um ihren Profit zu mehren und ihre Machtgier zu befriedigen.

Schmerz und Leid…Relief am Denkmal der Böhmerwäldler

Dazu schufen sie das Geldsystem, das nahezu alle Menschen den Tanz um das Goldene Kalb aufführen läßt. Schnöder Mammon ist das Mittel ihrer Wahl, denn es ist ihr Werkzeug, ihre Waffe im Kampf gegen das Wahre, Schöne und Gute.

Erkenne dich selbst

Nun, da du den großen Weltenbetrug erkannt und durchschaut hast ist es an der Zeit dich selbst zu erkennen.

Gewiß weißt du längst, daß man dir als Mensch eine fiktive Person, eine imaginäre Maske, übergestülpt hat um dich fortan als Sklave zu halten, doch dieses Gedankengefängnis hast du während deiner umfangreichen Recherche hinter dir gelassen.

Erkenne dich also selbst –

du geistig-sittliches Wesen, du beseelter Mensch aus Fleisch und Blut.

Du bist von Geburt an Träger aller Rechte. Niemand kann sie dir geben, niemand sie dir nehmen, doch höre auf dein Gewissen. Es ist die göttliche Richtschnur der Schöpferkraft für deinen Lebensweg.

Wenn du dich selbst erkannt hast bist du wie das Wasser und gehst deinen Weg.

Verantwortung

Sobald du dich als Mensch unter Menschen erkannt hast wirst du automatisch Verantwortung für all dein Tun und Handeln übernehmen. Du bist kein Kind mehr und wirst dein Leben selbstverantwortlich gestalten. Dein Gewissen ist dabei deine göttliche Richtschnur. Folge ihm, und du wirst nicht fehlgehen. Natürlich wirst du auch die Konsequenzen aus deinem Handeln tragen, aber das ist gut so, denn es läßt dich als Mensch reifen.

Die bequeme Scheinwelt der Bioroboter hast du hinter dir gelassen und wahrscheinlich wird es einsam um dich werden und man wird dich bedrängen, doch verzage nicht, denn die Gottheit ist mit dir.

Erkenne die Schöpfung, das Gewissen und den Schöpfer

Nun, da du dich selbst als beseelten Menschen, als vernunftbegabtes selbstverantwortliches Wesen erkannt hast gehe hin und erkenne die Schöpfung. Dieses Meisterwerk an Natur. Alles, wirklich alles, was Mensch und Tier zum Leben braucht ist darin enthalten.

Schau wie sich alles ineinander fügt, wie es zusammenspielt, wie es dich erfreut, wie es dich reinigt und stärkt, wenn du die Stadt verlassen und Feld und Flur und Wald aufgesucht hast.

Schau wie diffizil die Natur gestaltet ist, wie komplex sie geschaffen, und erkenne was sie ist – eine Schöpfung.

Nun, da du dich selbst und die Schöpfung als solche erkannt hast gehe hin und erkenne Das Gewissen. Nimm dir Zeit und denke in Ruhe über das folgende nach.

Du weißt was das Gewissen ist. Diese eigenartige innere Ermahnung, die sich immer dann meldet, wenn du im Begriffe bist etwas zu tun was du eigentlich nicht tun solltest, eben weil es ungut ist. Diese innere Ermahnung, die uns Menschen als geistig-sittliche Wesen zu eigen ist – du kennst sie gut, denn sie geht einher mit dem Gerechtigkeitssinn der dich einst auf den Weg der Wahrheitssuche führte.

Und nun betrachte dich, oh Mensch, im Spiegel der Natur, namentlich der Schöpfung. Gehe durch den Wald und wirf des Nächtens einen Blick zum sternenklaren Firmament. Dann stelle dir die Frage, ob dies alles durch Zufall entstand, oder ganz bewußt geschaffen wurde…

Vielleicht bist du dir bei deiner Suche nach Antwort nicht sicher, denn vielerlei Theorien gibt es zur Entstehung der Erde und des Alls. So auch die der Zufallstheorie, nach der alles spontan aus dem Zufall heraus entstand. Denkbar ist dies. Ja.

Aber wie kann so etwas wie Das Gewissen zufällig entstehen?

Wie wahrscheinlich ist dies? Oder anders gefragt: Was ist wahrscheinlicher? Daß etwas so Ungreifbares, und doch tatsächlich vorhandenes wie das Gewissen zufällig entstand, oder uns Menschen ganz bewußt mit auf den Lebensweg gegeben wurde, damit wir darauf hören und somit eine göttliche Richtschnur für unser Tun und Handeln haben? Daß Alles was ist zufällig entstand, oder durch eine unbestimmte Kraft ganz bewußt ins Leben gerufen wurde? Ganz bewußt geschaffen…erschaffen.

Überlege dir die Antwort gut. Sei nicht voreilig. Sei dir im Klaren darüber was deine Antwort für dich bedeutet, denn wenn du dich für eine ganz bewußt erschaffene Welt entscheidest, und durch eigene Überlegung diese Überzeugung gewonnen hast, dann hast du ‚Gott‘ erkannt… Nicht den, an den man dich eventuell einst ‚glauben‘ machte, sondern den, der Alles schuf. Diese gewaltige Kraft, die die Schöpfung ins Leben gerufen hat. Diese unbestimmbare Schöpferkraft, die sich in Allem zeigt.

Die Sonne. Spender des Lebens.

Meiner Meinung nach der sichtbare Teil der unbestimmbaren Schöpferkraft.